Das musst du wissen

  • Zwei Drittel der Versuchstiere erleben keine oder nur eine sehr geringe Belastung, etwa bei Versuchen zur Fütterung.
  • Doch besonders für die Erforschung schwerer Krankheiten sind die Tiere einer hohen Belastung ausgesetzt.
  • Bei solchen Versuchen müssen sie aber generell mit Schmerzmitteln behandelt und unter Narkose operiert werden.

Als Podcast anhören

Dies ist ein Diamant-Beitrag. Du kannst ihn mit einer Membership lesen.

Wenn du schon ein higgs-Benutzerkonto hast, dann melde dich an. Hast du noch kein higgs-Benutzerkonto, dann werde jetzt Member. Den ersten Monat schenken wir dir. Die Membership kannst du jederzeit kündigen.

AnmeldenMember werden

Wissenschaft persönlich

«Wissenschaft persönlich» ist ein Live-Event, in dem Gäste aus der Wissenschaft nicht nur über Fakten reden, sondern auch über sich selbst – über ihre Begeisterung, ihre Niederlagen und ihre Träume. Der rund einstündige Talk findet regelmässig statt.
Alle Beiträge anzeigen
Diesen Beitrag teilen
Unterstütze uns

regelmässige Spende