Moment mal, Leonardo da Vinci war gar nicht sein richtiger Name. Wie hiess der Künstler denn wirklich?

Adobe Stock/Juulijs

«Lionardo» ist die toskanische Version von «Leonardo», «di ser Piero» verweist auf seinen Vater namens Piero und «da Vinci» gibt an, dass er im Ort Vinci geboren wurde.

Leonardo hatte eine ganz bestimmte Eigenart – Weisst du, welche?

Adobe Stock/klss777

Möglicherweise nutzte Leonardo sie als eine Art Geheimschrift. Es könnte aber auch daran gelegen haben, dass er beidhändig war und Spiegelschrift für seine linke Hand als angenehmer empfand.

Der vitruvianische Mensch ist eines von Leonardo da Vincis bekanntesten und weitverbreitetsten Werken. Welche Münze schmückt er?

Pixabay/Вера Мошегова

Das Konzept des vitruvianischen Menschen stammt nicht von Da Vinci selbst, sondern vom römischen Architekten und Ingenieur Vitruv.

Für seine Werke liess sich Da Vinci immer wieder inspirieren. Was faszinierte ihn besonders?

Pixabay/Simon Steinberger

Da Vinci war nicht nur Künstler, sondern auch Naturphilosoph. Er wollte die Gesetze der Natur verstehen und hielt seine Gedanken in zahllosen Zeichnungen und Notizen fest.

Wer kennt sie nicht, die Mona Lisa. Welcher der drei Fakten trifft auf das weltberühmte Gemälde von Leonardo da Vinci zu?

Pixabay/Free-Photos

Mona Lisas Schwester ist zur gleichen Zeit wie sie selbst entstanden – wie das bei Zwillingen eben so üblich ist. 🙂 Es wird angenommen, dass sie von Da Vincis Schüler Francesco Melzi gemalt wurde.

Auch «Das letzte Abendmahl» von Leonardo da Vinci gelangte zu grosser Berühmtheit. Der italienische Künstler zeigt etwas, was vorher nicht üblich war. Kannst du sagen, was genau?

Pixabay/congerdesign

Aus diesem Grund strahlt das Gemälde eine grosse Emotionalität und Dramatik aus.

Leonardo ist ebenfalls für seine vielen Erfindungen bekannt. Im Jahr 1483 zeichnete er etwas, was erst 2000 getestet wurde – und zwar erfolgreich! Was war das?

Pixabay/DarkWorkX

Da Vincis Erfindung war im Gegensatz zu den heutigen Fallschirmen nicht rund, sondern pyramidenförmig.

Weisst du auch, welche mittlerweile weitverbreitete Tatsache schon der naturbegeisterte Da Vinci entdeckte?

Pixabay/Free-Photos

Die Altersbestimmung anhand von Jahresringen nennt man übrigens Dendrochronologie.

Dass Leonardo am 2. Mai 1519 gestorben ist, weisst du schon. Aber kannst du auch sagen, wo er seine letzten Stunden verbracht hat?

Wikimedia Commons/Léonard de Serres

Angeblich starb er in den Armen des französischen Königs Franz I.

Last but not least: Leonardo da Vinci wendete beim Malen seiner Bilder eine bestimmte Technik an. Wie wird sie genannt?

Wikipedia

Bei der Sfumato-Technik werden mehrere Schichten übereinandergelegt. So verschwimmen die Konturen des Gemäldes und das Bild wirkt so, als wäre es von einem Dunstschleier bedeckt.

Diesen Beitrag teilen