Kaum ein Thema aus der Wissenschaft provoziert gegenwärtig so viele emotionale Reaktionen und Kommentare wie der Klimawandel. Erschreckende Bilder von schmelzenden Gletschern und Polkappen feuern globale soziale Bewegungen wie Greta Thunbergs «Fridays for Future» an. Aber auch Umweltschutzbewegungen wie «Extinction Rebellion», die nationale Regierungen durch zivilen Ungehorsam zu Massnahmen gegen das mögliche Aussterben der Menschheit als Folge der Klimakrise erzwingen wollen.

Mittendrin und irgendwo dazwischen: Reto Knutti. Der Klimaforscher der ETH Zürich exponiert sich in der Klimadiskussion öffentlich und wird dafür immer wieder von einem weltweiten Netz von Klimawandelleugnern und -skeptikern angefeindet.

Was treibt ihn an? Wo zieht er die Grenze zwischen politischer Stellungnahme und politischer Einmischung? Und was können wir für das Klima noch tun?

Darüber spricht higgs-Gründer Beat Glogger im Live-Talk «Wissenschaft persönlich» mit Reto Knutti. Im Anschluss an den Talk haben die Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, dem Klimaforscher ihre Fragen zum Klimawandel zu stellen.


5. November 2019
19:00 bis 21:00 Uhr
Stadtbibliothek Winterthur
Tickets unter wissenschaft-persoenlich.ch/tickets/

«Wissenschaft persönlich» ist ein Live-Event, in dem Gäste aus der Wissenschaft nicht nur über Fakten reden, sondern auch über sich selbst – über ihre Begeisterung, ihre Niederlagen und ihre Träume. Der rund einstündige Talk findet monatlich in der Stadtbibliothek Winterthur statt.
Diesen Beitrag teilen
Unterstütze uns

regelmässige Spende