Gentests, Gesundheits-Apps und Patientendossiers – immer mehr werden unsere Daten gesammelt und analysiert. Die personalisierte Medizin kann daraus Krankheitsrisiken abschätzen und individuelle Therapien entwickeln. Doch wollen wir ihnen unsere Daten zur Verfügung stellen?

Würdest du einen Gentest machen, um eine Zusatzversicherung abzuschliessen? Willst du überhaupt wissen, wie hoch dein Risiko ist, an Lungenkrebs zu erkranken? Ist es sogar deine Pflicht, darüber informiert zu sein? Würden sich deine Lebenspläne ändern, wenn du weisst, dass du ein erhöhtes Risiko für Alzheimer hast? Und: Wer soll auf deine Gesundheitsdaten zugreifen können?

Deine Meinung ist gefragt! Mach mit bei der grossen Online-Umfrage.

Mehr Infos zur personalisierten Gesundheit und zum Projekt «Mensch nach Mass» findest du auf der Website des Projekts und auf der Website der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz.

Diesen Beitrag teilen