Das musst du wissen

  • Im Thurgau und in der Stadt Zürich sind mehrere Schulkinder an Keuchhusten erkrankt. Das sind aber keine Einzelfälle.
  • Nach wie vor ist Keuchhusten in der Schweiz sehr verbreitet. Problematisch wird das, wenn Erwachsene Babys anstecken.
  • Für sie ist Keuchhusten lebensbedrohlich. Darum sollten auch Erwachsene ihren Impfschutz alle zehn Jahre auffrischen.

Jüngst haben sich in der Schweiz wieder Menschen mit Keuchhusten angesteckt, das war in verschiedenen Medien zu lesen. Allerdings: Das ist nichts Neues. Im Gegenteil, Keuchhusten ist sogar sehr verbreitet. Gerade deswegen sterben immer wieder Babys daran. Unnötig.

Dies ist ein Diamant-Beitrag. Du kannst ihn mit einer Membership lesen.

Wenn du schon ein higgs-Benutzerkonto hast, dann melde dich an. Hast du noch kein higgs-Benutzerkonto, dann werde jetzt Member. Den ersten Monat schenken wir dir. Die Membership kannst du jederzeit kündigen.

AnmeldenMember werden

Diesen Beitrag teilen
Unterstütze uns

regelmässige Spende