Das musst du wissen

  • Persönlichkeitsunterschiede werden in der Psychologie oft durch fünf Dimensionen beschrieben.
  • Diese sind: Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit, Offenheit und emotionale Verletzlichkeit.
  • Forschende haben nun eine App entwickelt, mit der wir unsere Eigenschaften ändern können.
Den Text vorlesen lassen:

Eine meiner grössten Marotten ist meine Unpünktlichkeit. Meine ganze Schulzeit verpasste ich dauernd den Zug und platzte dann verspätet in den Unterricht. Beim Familienessen war ich stets die Letzte. Immer noch versäume ich wichtige Termine und vergraule Freunde, die schon wieder auf mich warten müssen. Wegen meines ständigen Trödelns habe ich viele unnötige Konflikte, denn mein Umfeld ist vom lästigen Zuspätkommen genervt. Doch am allermeisten ärgere wohl ich mich. Und zwar über mich selber. Störst du dich auch manchmal an deinen Verhaltensmustern, oder deinen Macken? Dann gibt es gute Neuigkeiten: Deine Eigenschaften sind nicht in Stein gemeisselt.

Die Big Five der Persönlichkeit

Unsere Eigenschaften beeinflussen unser Verhalten stark. Ist eines deiner ausgeprägten Charaktermerkmale zum Beispiel Gewissenhaftigkeit, ist es für dich wohl selbstverständlich, deine Wohnung ordentlich zu verlassen. Wenn du jedes Mal aufräumst, dann gilt diese Gewissenhaftigkeit als stabile Eigenschaft. Wenn es aber zu deiner Gewohnheit gehört, bei jedem Treffen mit Verspätung zu erscheinen, gehört die Gewissenhaftigkeit nicht zu den ausgeprägten Merkmalen deiner Persönlichkeit. Wie wir uns regelmässig verhalten, ist somit Ausdruck unserer Persönlichkeit.

In der Persönlichkeitsforschung orientieren sich Forschende an fünf Eigenschaften, auch die «Big Five» genannt: Gewissenhaftigkeit, Extraversion (Geselligkeit), Verträglichkeit, Offenheit und emotionale Verletzlichkeit. Diese Eigenschaften äussern sich durch relativ stabile Verhaltensmuster.

Die unterschiedliche Ausprägung dieser Eigenschaften lässt sich zur Hälfte durch die Gene erklären. Die andere Hälfte ist durch das Umfeld geprägt. Das heisst: Es besteht ein Potenzial, diese Eigenschaften in eine gewünschte Richtung zu steuern. Die meisten Menschen streben einen Wandel der Charaktereigenschaften an: Fast neunzig Prozent der 18 bis 27 Jährigen gaben in einer amerikanischen Studie an, ihre Merkmale ändern zu wollen.

Von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter verändern wir uns, dies ist aber ein langsamer Prozess. Je älter wir werden, desto verträglicher, gewissenhafter und entspannter werden wir im Durchschnitt. Forschende nahmen deshalb bisher an, dass eine Merkmalsänderung viel Zeit braucht. Zürcher Forschende wollten nun aber wissen, ob eine Änderung auch in kürzerer Zeit möglich wäre und sind zu einem neuartigen Schluss gekommen: Eine selbst ausgewählte Transformation kann recht schnell gehen – und zwar zum Beispiel mit Hilfe einer Smartphone App.

Science-Check ✓

Studie: Changing personality traits with the help of a digital personality change interventionKommentarDies ist ein Kommentar der Autorin / des AutorsDie Teilnehmenden waren eher jung, die Resultate lassen sich also nicht unbedingt auf alle Altersgruppen anwenden. Die Studie basiert auf Selbst-Berichten der Probanden, sowie Berichten des Umfelds. Dabei können verschiedene Verzerrungen auftauchen. Zum Beispiel beeinflusst der Glauben daran, sich wandeln zu können, wie man sich selber beobachtet. Zudem treten Änderungen der Persönlichkeit unterschiedlich zu tage und können deshalb von anderen Personen nicht immer gleich gut beobachtet werden. Ob eigentliche Verhaltens- und Charakterveränderungen eintraten, wurde nicht gemessen. Informatiker prüften zwar die Nutzung der App, ob Teilnehmende die Tipps aber tatsächlich anwendeten, ist unklar. Wie lange die Charakteränderungen anhalten, ist ebenfalls unklar.Mehr Infos zu dieser Studie...

Sich ändern – per Smartphone-Klick?

In der internationalen Studie mit Beteiligung der Universitäten Zürich, St. Gallen und der ETH Zürich benutzten 1500 Teilnehmende für drei Monate eine App namens PEACH mit dem Ziel, eine ihrer Eigenschaften zu verändern. Eines der häufigsten Ziele war es, extravertierter zu werden – das heisst geselliger, sozialer, aktiver und unterhaltsamer. Zudem wollten diese Teilnehmenden künftig mehr Entscheidungen in Gruppen übernehmen und mehr Tatkraft gewinnen.

Morgens und abends chatteten die Probanden für ein paar Minuten mit dem Chatbot über ihre Gefühle und Tagesziele. Die Teilnehmenden, die extravertierter werden wollten, bekamen von der App kleine Verhaltensübungen vorgeschlagen, wie zum Beispiel, bei der nächsten Gelegenheit eine fremde Person anzusprechen. Oder sie erhielten Tipps, bei der nächsten Gesprächsrunde die Initiative zu ergreifen und aktiv etwas zu der Unterhaltung beizutragen. Denn: Manche Forschende gehen davon aus, dass kontinuierlich veränderte Verhaltensweisen zu einer Persönlichkeitsänderung führen können.

Mehr Gewissenhaftigkeit war eine zweite beliebte Eigenschaft, welche die Probanden aufbauen wollten. Dies mit dem Ziel, weniger aufzuschieben und ein Vorhaben bis ans Ende zu verfolgen. Um den Persönlichkeitswandel zu erreichen, bekamen sie beispielsweise Wenn-Dann-Aufgaben: «Wenn ich zuverlässiger sein will, dann will ich mich entsprechend verhalten.» Ein Beispiel wäre: «Wenn ich heimkomme, dann will ich zuerst für eine Stunde meine To-Do Liste abarbeiten.» Zudem wurde empfohlen, andere Leute zu beobachten: Wie verhalten sich Freunde oder Bekannte, die besonders gesellig oder zuverlässig sind?

Das Resultat: Testpersonen, die geselliger sein wollten, wurden mit Hilfe der App signifikant sozial aktiver. Ebenfalls diejenigen, die organisierter und zuverlässiger sein wollten, veränderten sich in die gewünschte Richtung. Noch drei Monate nach der letzten Verwendung der App zeigten die Teilnehmenden einen anhaltenden Wandel. Diese Veränderung stellten auch ihre Freunde und die Familie fest, jedoch weniger stark, als die Teilnehmenden bei sich selber.

Den Probanden fiel es generell leichter, ihre Wunsch-Eigenschaften zu verstärken, als ihre lästigen Eigenschaften abzuschwächen. Doch auch bei Misserfolgen half die App mit konkreten Fragen, über die Situation zu reflektieren und daraus zu lernen.

Leider kann die PEACH-App momentan nicht mehr heruntergeladen werden. Falls die Forschenden eine Finanzierungsquelle finden, könnte die App in abgeänderter Form aber wieder verfügbar sein. Bis dahin könnten dir folgende Tipps zur eigenen Verbesserung weiterhelfen.

_____________

📬 Das Neuste und Wichtigste aus der Wissenschaft, jeden Dienstag und Donnerstag per E-Mail:
Abonniere hier unseren Newsletter! ✉️

_____________

Konkrekte Pläne schmieden

Die Motivation ist der Schlüsselfaktor, wenn man sich ändern will, sagt Mathias Allemand, Persönlichkeitsforscher an der Universität Zürich. Nur du selbst kannst dein Verhalten und somit langfristig auch deine Charaktereigenschaften so formen, wie du es dir wünschst. Die Unterstützung deines Umfeldes kann dabei sehr wichtig sein, erklärt der Forscher und Mitautor der Studie über die PEACH-App weiter: «Erzähle deinem Umfeld was du anstrebst. Durch positive Rückmeldungen fühlt man sich bestärkt und zusätzlich motiviert.» Ausserdem können dich nahestehende Personen darauf aufmerksam machen, falls du zurück in alte Muster fällst. Eine Möglichkeit wäre auch, einen personalisierten Wecker zu stellen, wenn du dein Vorhaben nicht rumposaunen möchtest.

Wenn du konkrete Pläne schmiedest, ist die Chance am grössten, dass es mit der Veränderung klappt. Wenn-Dann-Aufgaben sind äusserst effizient, um das Verhalten und schliesslich die Persönlichkeit zu verändern.

Bei einem persönlichen Wandel ist laut Mathias Allemand ebenfalls zentral, über sich selber zu reflektieren. Das heisst darüber nachzudenken, wieso du dich so verhältst, wie du es tust. Dabei könnte dir helfen, deine Gedanken in einem Tagebuch festzuhalten. So werden Gedanken und Verhalten strukturierter und Veränderungen in Bewegung gesetzt. Sei dir dabei immer bewusst, dass der ganze Prozess viel Zeit und Arbeit braucht, weshalb Verständnis und Geduld gegenüber dir selbst wesentlich sind.

Doch: Was ist denn jetzt genau das Geheimrezept einer zielgerichteten Persönlichkeitsänderung? Darauf antwortet der Persönlichkeitsforscher Allemand: «Die Forschung tappt momentan noch im Dunkeln, welche Einflussfaktoren und Wirkmechanismen jetzt effektiv für die Persönlichkeitsveränderung verantwortlich sind». Zudem sei noch sehr unklar, wie genau das Einüben von neuen Verhaltensmustern zu einer beobachtbaren Persönlichkeitsänderung führe. Garantiert ist also nicht, dass dir eine Persönlichkeitsänderung gelingt. Einen Versuch ist es aber allemal wert.

higgs hilft dir

Hier bringen wir die kleinen Ärgernisse des Alltags für dich zum verschwinden. Wir starten mit einer Serie zur Chemie des Kochens – denn wer Prozesse versteht, kocht besser und ist weniger frustriert, wenn es nicht klappt. Das ist aber erst der Anfang. Nach und nach werden wir in alle Lebensbereiche vordringen, sei es der Sport, der Feierabend oder die Liebe. Gibt es Alltagsfragen, welche wir dir erklären können? Schreibe uns deine Ideen und Inputs an du@higgs.ch.
Alle Beiträge anzeigen
Diesen Beitrag teilen
Unterstütze uns

regelmässige Spende