Hier geht es direkt zu unserem Crowdfunding!

Am 11. Januar 2018 um 11 Uhr 11 sind wir angetreten, um mit wissenschaftlichen Fakten der Desinformation die Stirn zu bieten. Wir wollen nicht mehr und nicht weniger als die Rettung des freien Wissenschaftsjournalismus. Wir beleuchten Wissenschaft in Bezug zum Alltag, zur Politik und der Gesellschaft – fundiert, verständlich und durchaus auch unterhaltend. Und wir schlagen eine Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft mit Formaten wie dem Live-Event «Wissenschaft persönlich», der Kolumne «Der Faktist» oder der Reihe «Dialog».

Dies tun wir mit enormem persönlichem Engagement und einer hohen finanziellen Eigenleistung sowie Dank einer Anschubfinanzierung der Gebert Rüf Stiftung. Und die Resonanz zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg. Die User-Zahlen steigen und wir haben Publikationspartner in der ganzen Deutschschweiz.

Aber die Anschubfinanzierung durch die Stiftung ist per Ende 2019 ausgelaufen und die Akquise im Umfeld eines bröckelnden Medienmarktes ist schwieriger als wir es erwartet haben.

Wir haben intensive Gespräche mit allen Kreisen geführt, die ein Interesse haben an einer informierten und aufgrund von Fakten entscheidenden Bevölkerung (Universitäten, Akademien, Erziehungsdirektoren, Industrieverbände, Stiftungen etc.). Weiter haben wir gemeinsam mit ausgewählten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Medien, Politik und Wirtschaft die Stiftung «Wissen für alle» gegründet. Diese soll den unabhängigen Wissenschaftsjournalismus unterstützen und zu einem wichtigen Pfeiler der Finanzierung von higgs werden.

Nun hat uns der Schweizerische Nationalfonds SNF für die Jahre 2020–2021 einen Unterstützungsbetrag zugesprochen. Das freut uns! Aber der Zuschuss reicht nicht, um das zu leisten, was wir bisher geleistet haben. Und der SNF bindet die Unterstützung an die Bedingung, dass wir in die Westschweiz expandieren. Dies werden wir in Form einer Kooperation mit dem Medien-Start-Up heidi.news tun.

Finanziell sind wir in das berüchtigte Valley of Death geraten, das alle Start-Ups früher oder später durchqueren müssen. Darum mussten wir fast 300 Stellenprozent abbauen und den inhaltlichen Output zurückfahren. Das schmerzt. Aber wir geben noch nicht auf. Denn wir sehen Besserung: Die Gespräche mit möglichen Partnern gehen weiter und konkretisieren sich. Und der Bund hat erkannt, dass in der grassierenden Medienkrise neue unabhängige Initiativen unterzugehen drohen. Künftig sollen kleinere, unabhängige Online-Medien wie higgs.ch ebenfalls in den Genuss einer staatlichen Förderung kommen. Bis alles so weit ist, brauchen wir dringend Geld, um eben dieses Tal des Todes zu überbrücken.

Dazu starten wir am 6. Februar um 11 Uhr 11 ein Crowdfunding. Es soll uns das Jahr finanziell sichern und gibt higgs und der Stiftung «Wissen für alle» mehr Zeit, an der nachhaltigen Finanzierung zu arbeiten.

Bei einem Crowdfunding ist es wichtig, dass in den ersten Tagen der Aktion viele Unterstützungsbeiträge eingehen.

Dies motiviert andere Menschen, ebenfalls mitzumachen. Es wäre toll, wenn du uns mit einem Beitrag unterstützt – jeder Franken zählt. Und wenn du zu unseren Unterstützerinnen und Unterstützern gehörst: Tu dies bitte auf den sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Instagram oder Whatsapp kund. Erzähle Bekannten und Verwandten davon. Denn du leistest einen Beitrag an eine informierte Gesellschaft.

Bis Mitte März müssen wir mindestens 111 111 Franken beisammenhaben, sonst überlebt higgs das Jahr nicht. Wenn also 2200 higgs-Fans je 50 Franken beisteuern, überspringen wir die Hürde. Das schaffen wir! Unterstütze auch du uns auf wemakeit!

Diesen Beitrag teilen
Unterstütze uns

regelmässige Spende